Exzellenzstrategie: Uni Kiel nimmt wichtige Hürde

06.11.2017

CAU Pressemeldung Nr. 295/2017 vom 29.09.2017

ROOTS auf dem Weg zum Exzellenzcluster

Die erste Hürde auf dem Weg zum Exzellenzcluster ist genommen, freuen sich die Initiatorinnen und Initiatoren des Antrags „ROOTS – Konnektivität von Gesellschaft, Umwelt und Kultur in vergangenen Welten“. Der neue Cluster will durch ein besseres Verständnis der dynamischen Umwelt-Gesellschaft-Beziehungen vergangener Zeiten die „Wurzeln“ gegenwärtiger Krisen unter verschiedenen sozialen, kulturellen, ökologischen und ökonomischen Aspekten neu erforschen. „Um solch komplexe Fragestellungen innovativ und tiefgreifend anzugehen, haben sich für den ROOTS-Antrag Forscherinnen und Forscher aus den Geistes- und Naturwissenschaften sowie den Lebens- und Ingenieurwissenschaften zusammengetan“, erklärt Professor Johannes Müller, Archäologe und Sprecher der Initiative. „Nach zehn Jahren Erfahrung in der Graduiertenschule ‚Human Development in Landscapes‘ sehen wir in der Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses auf exzellentem Niveau ein wertvolles Potenzial für künftige herausragende Forschung“, ergänzt die Archäologin Professorin Annette Haug. „Darauf aufbauend wollen wir sechs neue Themenfelder bearbeiten: Umweltgefahren und ihre Auswirkungen, Ernährung im Wandel, Wissensproduktion, Technologie und Innovation, Städtische Räume, Soziale Ungleichheit sowie Konflikt und Schlichtung“, kündigt Professor Wolfgang Rabbel vom Institut für Geowissenschaften an. 

Pressemitteilung der CAU