Archäologie hautnah

06.11.2017

CAU Pressemeldung Nr. 281/2017 vom 12.09.2017

Öffentliche Besichtigung der Ausgrabungen bei Bornhöved​

Wo sich heute weite Ackerflächen erstrecken, sah es vor rund 3.500 Jahren ganz anders aus: In der Bronzezeit um 1500 v. Chr. siedelten in der Nähe der Kiesgrube bei Bornhöved bereits Menschen, die Ackerbau und Handel betrieben und in der Lage waren, Metall zu bearbeiten. Ihre Toten begruben sie unter großen Hügeln, die sie mit Grabbeigaben aus Holz und Keramik ausstatteten. Archäologinnen und Archäologen der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) graben in der Ausgrabungsstätte Mang de Bargen nach ihren Spuren. Am Samstag, 16. September, haben Interessierte von 10:00 bis 16:00 Uhr die Möglichkeit, die Ausgrabungen zu besichtigen und Einblicke in die Arbeitsweisen der Archäologie zu erhalten. 

Pressemitteilung der CAU