Pressespiegel

Neue Ausgrabungen auf Deutschlands ältestem Gräberfeld

30.09.2020

Prof. Dr. Franz Schopper, Landesarchäologe Brandenburgs, machte sich persönlich ein Bild von dem außergewöhnlichen Fund. Mit den Projektpartnern Prof. Dr. Henny Piezonka (Universität Kiel) und Prof. Dr. Thomas Terberger (Universität Göttingen) ist er sich einig, dass der älteste Friedhof Deutschlands noch wichtige Überraschungen bereithält.

Pressemitteilung (PDF)

Shutdown in der Jungsteinzeit (unizeit)

22.07.2020

Autorin: Angelika Hoffmann

Um 3.100 vor Christus wird Mitteleuropa von einer Krise erfasst, die zu einer umfassenden Änderung der Lebensverhältnisse führt. Danach ist nichts mehr wie zuvor.

unizeit

Pollen für die Geschichtsforschung (unizeit)

22.07.2020

Autorin: Jennifer Ruske

Wie haben die Menschen vor 6.000 Jahren gelebt? Was haben sie angebaut, wie war das Klima? Das wird im Institut für Ur- und Frühgeschichte untersucht – unter anderem anhand von Pollenproben. Diese dienen in der großen Sammlung von Vergleichsproben auch der Ausbildung der Studierenden.

unizeit

Döner in der Steinzeit?

24.01.2019

Heute essen wir Lebensmittel aus aller Welt. Doch ist das schon immer so? Wovon haben sich die Leute in der Steinzeit ernährt, und woher stammen eigentlich unsere Kulturpflanzen und Haustiere? Die Archäobotanikerin Prof. Wiebke Kirleis berichtet, wie 6000 Jahre alte Getreidekörner und Wildäpfel auf archäologischen Ausgrabungen in Schleswig-Holstein entdeckt werden und welche Verbindung diese Funde zum Nahen Osten, in den Irak und die Südosttürkei haben.

Prof. Dr. Wiebke Kirleis
Institut für Ur- und Frühgeschichte
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU)

CAU Meldungen: Kinder- und Schüleruni 2018-2019
Direkt zum Vortrag: Video

 

Mesopotamiens Bevölkerung wuchs schneller als die Europas

08.02.2019

Neue Studie liefert Zahlen für den Zeitraum von 6000 bis 1000 vor Christus

Kieler Nachrichten, 09.01.2019 PDF

Deutschlands ältester Friedhof wird weiter untersucht

07.11.2018

DFG fördert Verbundprojekt unter Beteiligung der Universität Kiel.

Der Weinberg bei Groß Fredenwalde ist nicht nur eine wichtige Landmarke der Uckermark, sondern auch Fundort einer archäologischen Sensation:

Pressemeldung der CAU

Grünes Licht für ROOTS!

07.11.2018

Exzellenzcluster „Wurzeln der Konnektivität von Gesellschaft, Umwelt und Kultur in vergangenen Welten“ bewilligt.

Vom 1. Januar 2019 an bis (mindestens) Dezember 2025 werden die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 15 Instituten an sechs Fakultäten der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) unter dem Label „ROOTS“ die „Wurzeln der Konnektivität von Gesellschaft, Umwelt und Kultur in vergangenen Welten“ erforschen.

Pressemeldung der CAU

Nur die Meeresforscher wurden enttäuscht

25.02.2019

Kieler Uni feiert im Rennen um die Exzellenzförderung zwei Erfolge und peilt nun das nächste Ziel in der Spitzenforschung an

Kieler Nachrichten, 28.09.2018 PDF

Uni feiert: 100 Millionen Euro für die Kieler Spitzenforscher

25.02.2019

Zwei Projekte als Exzellenzcluster anerkannt - Nur die Meereswissenschaftler gingen leer aus

Kieler Nachrichten, 28.09.2018 PDF

Öffentliche Ausgrabung: Spurensuche hinterm Supermarkt

07.11.2018

Am Ortsrand von Bornhöved erforschen Kieler Archäologinnen seit Mitte Juli einen jungsteinzeitlichen Grabhügel.

Pressemeldung der CAU

Archäologen setzen alles unter Wasser

30.08.2018

Artikel aus der Braunschweiger Zeitung und Helmstedter Nachrichten (jpg).

Quelle: Braunschweiger Zeitung und Helmstedter Nachrichten vom 16.08.2018

Der außereuropäische Blick

03.08.2018

Lassen sich Steinmonumente in Indien mit Großsteingräbern in Norddeutschland vergleichen? Europäische und indische Forscherinnen und Forscher trafen sich zum Wissensaustausch.

unizeit 07.07.2018

Grabung war ein Volltreffer

30.04.2018

Artikel anlässlich eines Vortrags von Jutta Kneisel zu Ausgrabungen in Mang de Bargen.

Segeberger Zeitung 25.04.2018

Millionen für Kieler Forscherin

19.04.2018

Prof. Cheryl Makarewicz erhält eine Förderung des Europäischen Forschungsrates in Höhe von zwei Millionen Euro für zooarchäologische Forschung in Asien.

Kieler Nachrichten 11.04.2018

Der Geschmack der Seidenstraße

19.04.2018

CAU-Archäologen untersuchen mittelalterliche Essgewohnheiten entlang der Seidenstraße.

Kieler Nachrichten 04.04.2018

Rollenklischees aus der Steinzeit

19.04.2018

Waren die Rollen von Männern und Frauen bereits in der Steinzeit fest­gelegt? Zumindest für die Archäologen des 19. Jahrhunderts gab es keinen Zweifel daran. Und sie prägten lange Zeit die Sicht auf die Lebens­weise unserer Vorfahren.

unizeit 31.03.2018

Kieler Kern-Forschung

19.04.2018

Eine internationale Expedition hat Bohrkerne aus dem Meeresboden des Golfs von Korinth gezogen. Zwei junge Wissenschaftlerinnen der CAU beteiligen sich an der Auswertung. Ihnen bieten sich Einblicke in die Klima- und Landchaftsgeschichte der Region.

unizeit 31.03.2018

Geomagnetische Prospektion in der Wüstung Nordhusen

26.03.2018

Studierende des Institutes für Ur- und Frühgeschichte prospektieren auf der mittelalterlichen Dorfwüstung von Nordhusen bei Hundisburg, Ldkr. Börde. Die längjährige Zusammenarbeit mit dem Museum Haldensleben setzt sich in der engagierten Teilnahme des ehemaligen Museumsleiters Ulrich Hauer als auch der Anteilnahme der neuen Museumsleiterin Judith Vater und der finanziellen Unterstützung durch die Stadt Haldensleben fort.

MDR Sachsen-Anhalt Radio 22.03.2018

Volksstimme Haldensleben

Haldenslebener Rundschau 13.03.2018

Iranischer Präsident zeichnet Kieler Althistorikerin aus

19.04.2018

Silvia Balatti erhielt einen Buchpreis für ihr Werk über Bergvölker. Sie wurde schon 2015 mit dem Johanna-Mestorf-Award ausgezeichnet.

Kieler Nachrichten 05.03.2018

Wirtshäuser und Dorfschenke

12.02.2018

Deutschlandfunk: Wirtshausarchäologie : Ausgrabung in der Dorfschenke (von Andrea Ring)

Ein neues Thema in der Archäologie aus dem Alltag. Ausgehend von der eigenen Ausgrabung in einer Dorfschenke an der Krughörne bei Blumenthal, Ldkr. Stade wurde am Institut der Ur- und Frühgeschichte in Kiel eine Tagung zu Wirtshäusern und Dorfschenken organisiert. Interview mit Dr. Donat Wehner von der Universität Kiel.