Siedlungshierarchien und kulturelle Räume

spp1171-siedlungshierarchien.pngSiedlungshierarchie, kulturelle Räume, soziale Evolution und Territorialität vom 8. bis 4. Jh. v. Chr. in Südwestdeutschland (DFG)

zur Projektseite
Finanzierung: DFG Schwerpunktprogramm, Teilprojekt

Das Projekt analysiert innerhalb des SPP1171 die Auswirkungen von Zentralisationsprozessen in der Fläche und die Ergebnisse der einzelner Prozesse aus den Teilprojekten auf überregionaler Ebene. Zentralisierung wird dabei als Vorgang verstanden, der nicht nur auf der Siedlungsebene stattfindet, sondern als umfassender gesellschaftlicher, ökonomischer und kultureller Prozess, der alle Lebensbereiche durchdrang. Einen archäologisch analysierbaren Ausdruck finden die Zentralisierungsprozesse in einer sozialen Elitenbildung, der Siedlungshierarchie und der Verteilung kultureller Ähnlichkeiten (kulturelle Metrik) im Raum.