FAQ Studium UFG

??? Wie heißt das Fach eigentlich?

Das Studienfach heißt Ur- und Frühgeschichte (UFG), die Bachelor- und Master-Studiengänge "Prähistorische und Historische Archäologie" (PHA).

??? Wann kann ich mit dem Studium der UFG anfangen?

Die Bachelor-Studiengänge der Christian-Albrechts-Universität beginnen jeweils im Wintersemester. Das Masterstudium können Sie sowohl im Wintersemester als auch im Sommersemester beginnen.

??? Ist die UFG zulassungsbeschränkt?

Das Fach ist z.Zt. nicht zulassungsbeschränkt. Wenn Sie als "Nebenfach" im Ein-Fach-Bachelor ein zulassungsbeschränktes Fach wählen (z.B. Biowissenschaften), müssen Sie sich nicht dafür bewerben. Sie sind aufgrund unserer Absprachen mit den Fächern dort bereits mit zugelassen.

??? Philosophische Fakultät (PhF) oder Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät (MNF).

Die UFG gehört zu beiden Fakultäten, daher können Sie bei uns den Bachelor of Arts (PhF) oder den Bachelor of Science (MNF) erwerben, siehe Ein-Fach-Bachelor.

??? Wieviele Fächer studiere ich im Ein-Fach-Bachelor?

Auch im Ein-Fach-Bachelor Prähistorische und Historische Archäologie studieren Sie zwei Fächer, allerdings liegt der Schwerpunkt auf der UFG, dies ist sozusagen Ihr "Hauptfach" (90 Leistungspunkte). Als "Nebenfach" (50 Leistungspunkte) können Sie Klassische Archäologie wählen (dann machen Sie als Abschluss den Bachelor of Arts) oder eines der naturwissenschaftlichen Fächer Biowissenschaften, Geowissenschaften, Geographie, Informatik (dann schließen Sie mit dem Bachelor of Science ab).

??? Fachergänzung und Ein-Fach-Bachelor.

Auch im Ein-Fach-Bachelor müssen Sie Lehrveranstaltungen der Fachergänzung belegen.

??? Was bedeutet Fachergänzung oder Profilierungsbereich?

Nahezu alle Studienfächer der Christian-Albrechts-Universität bieten im Rahmen der Fachergänzung Lehrveranstaltungen an, die über das Zentrum für Schlüsselqualifikationen verwaltet werden. Sie können aus dem Angebot frei wählen, was Sie interessiert. Die Noten der Prüfungsleistungen aus diesen Lehrveranstaltungen sind nicht Bestandteil Ihrer Bachelor-Abschlussnote.

??? Latein und weitere Sprachen.

Da die UFG ein europaweit arbeitendes Fach ist, sind Sprachkenntnisse, die über Englisch und Französisch hinausgehen, ein Qualifikationsplus. Der Standort Kiel bietet natürlich gerade in Hinblick auf skandinavische und osteuropäische Regionen so manches. Im Rahmen der Fachergänzung werden zahlreiche Sprachkurse angeboten. Für die Bachelor- und Master-Studiengänge Prähistorische und Historische Archäologie fordern wir keine nachzuweisenden Fremdsprachenkenntnisse, auch Lateinkenntnisse sind nicht erforderlich. Aber Achtung: Im 2-Fächer-Bachelor-Studiengang verlangt möglicherweise Ihr zweites Fach entsprechende Nachweise. Schauen Sie in dem Studieninformationsblatt Sprachkenntnisse oder der Studienqualifikationssatzung nach.

??? Muss ich bei der Einschreibung für den Ein-Fach-Bachelor ein zweites Fach angeben?

Nein! Sie schreiben sich für den Ein-Fach-Bachelor Prähistorische und Historische Archäologie ein und geben Ihr zweites Fach nicht an. Bitte achten Sie bei der Kombination mit der Klassischen Archäologie darauf, dass Sie in der Philosophischen Fakultät eingeschrieben werden.

??? Studienverlaufsplan.

In jedem Fach gibt es diesen "Übersichtsplan" für das Bachelor- und Master-Studium. Daraus geht u.a. hervor, welche Lehrveranstaltungen / Module Sie in welchem Semester belegen müssen oder sollten. Besonders im 1. und 2. Semester müssen Sie bestimmte Lehrveranstaltungen belegen, da ihr erfolgreicher Abschluss häufig Zugangsvoraussetzung für Module in höheren Semestern ist. Erfüllen Sie diese Zugangsvoraussetzung oder sind keine erforderlich, können Sie selbst entscheiden, in welchem Semester Sie diese Lehrveranstaltungen belegen wollen. Informieren Sie sich aber unbedingt, in welchem Rhythmus die Lehrveranstaltungen angeboten werden: jedes Semester, nur im Sommer- oder nur im Wintersemester – Sie verlieren sonst u.U. ein Studienjahr!

Studienverlaufspläne finden Sie jeweils am Ende der Prüfungsordnungen.

Für die Bachelor- und Master-Studiengänge der Prähistorischen und Historischen Archäologie finden Sie übersichtliche, nach Semestern aufgeschlüsselte Studienverlaufspläne hier.

??? Pflichtveranstaltungen (P) und Wahlpflichtveranstaltungen (WP).

Als Pflichtveranstaltung gekennzeichnete Lehrveranstaltungen / Module müssen Sie belegen. Bei Wahlpflichtveranstaltungen können Sie zum Beispiel aus zwei Modulen wählen, welches Sie belegen wollen.

??? Wie stelle ich mir meinen Semesterstundenplan zusammen?

Alle Lehrveranstaltungen eines Semesters finden Sie im Vorlesungsverzeichnis des UnivIS. Bei jeder Lehrveranstaltung ist außer Titel, Dozent, Wochentag, Zeit und Raum auch die Zuordnung zu den Modulen angegeben, so dass Sie mithilfe des Studienverlaufsplans die entsprechenden Lehrveranstaltungen auswählen können. Eine Übersicht der Modulzuordnung der Lehrveranstaltungen der UFG im jeweiligen Semester finden Sie hier.

??? Anmeldung zu Lehrveranstaltungen der UFG.

Nur für Blockveranstaltungen werden zu Beginn jeden Semesters Listen am Schwarzen Brett ausgehängt, in die Sie sich bei Teilnahme verbindlich eintragen. Bei allen anderen Lehrveranstaltungen (Proseminare, Übungen, Hauptseminare) tragen Sie sich in der ersten Sitzung (das Datum finden Sie im Vorlesungsverzeichnis) in die Teilnahmeliste ein. Zu Vorlesungen erfolgt keine Anmeldung.

Beachten Sie bitte: In anderen Fächern wird zum Teil anders verfahren, informieren Sie sich dort.

??? Anmeldung zu Prüfungen.

In jedem Semester gibt es zwei Prüfungszeiträume, während der Sie sich für alle Prüfungsleistungen anmelden müssen, die Sie in dem Semester absolvieren wollen. Dies gilt auch für die Prüfungsleistungen in der Fachergänzung und wenn zum Beispiel ein Blockkurs in der vorlesungsfreien Zeit stattfindet.

Spezielle Regelungen der Prähistorischen und Historischen Archäologie:

Übungen und Hauptseminare: Die Anmeldung zur Prüfungsleistung "Referat mit schriftlicher Ausarbeitung" kann nur im 1. Anmeldezeitraum erfolgen!

Grabungen (Modul Eg2, Ev2), Praktika (Modul Eg3, Ev3) und Exkursionen (Module Fg2+3, Fv2+3) melden Sie nicht beim Prüfungsamt an. Für Ihre Teilnahme und bestandene Prüfungsleistung (jeweils Protokoll) erhalten Sie entweder einen "Schein" von dem jeweiligen Dozenten, den Sie bei Nils Müller-Scheeßel einreichen oder der Dozent reicht bei Nils Müller-Scheeßel eine Liste aller Teilnehmer ein, die die Prüfungsleistung erbracht haben. Sie sollten den jeweiligen Dozenten auf alle Fälle darauf ansprechen.

Wenn Sie alle Prüfungsleistungen der genannten Module erfüllt haben, erhalten Sie eine Gesamtauflistung von uns, mit der Sie dann zum Prüfungsamt gehen und Ihre Leistungen auf Ihrem Konto verbuchen lassen.

Auswärtige, nicht von Mitarbeitern des Instituts durchgeführte Grabungen und Praktika

Die Prüfungsleistung für Grabungen und Praktika besteht aus der Teilnahme und einem Protokoll. Wenn Sie an nicht von Mitarbeitern des Instituts durchgeführten Grabungen und Praktika teilnehmen, brauchen Sie zur Anerkennung Ihrer Prüfungsleistung eine Bescheinigung der Grabungsleitung/des Praktikumsgebers auf offiziellem Briefbogen mit folgenden Angaben:

  • von wann bis wann Sie wo welche Tätigkeiten ausgeführt haben;
  • ob Sie ein Protokoll abgegeben haben, das richtig und vollständig die wichtigsten von Ihnen durchgeführten Arbeiten darstellt und zeigt, dass Sie den Gesamtzusammenhang verstanden haben. Das Protokoll soll etwa 2–10 Seiten umfassen, mit Abbildungen maximal 12 Seiten; formal gelten die Richtlinien für Hausarbeiten. Bewertung: "bestanden"; eine Note kann vergeben werden.
     

Wenn Grabungsleitung/Praktikumsgeber das Protokoll nicht annehmen können oder wollen, geben Sie es bei Nils Müller-Scheeßel ab.

??? Praktikum.

In der Prähistorischen und Historischen Archäologie müssen Sie das Praktikum machen (Modul Eg3), das Praktikum in der Fachergänzung können Sie machen. Wenn Sie in der Fachergänzung kein Praktikum machen, müssen Sie die 10 Leistungspunkte aber über andere Lehrveranstaltungen der Fachergänzung erbringen (siehe Praktikumsordnung).

Zur Anerkennung von Leistungen als Ersatz für das Berufspraktikum der Fachergänzung finden Sie Informationen hier.