Bachelor- / Master-Studiengang

  • Die Bachelor- / Master-Studiengänge "Prähistorische und Historische Archäologie" sind z.Zt. nicht zulassungsbeschränkt.
  • Der Bachelor-Studiengang "Prähistorische und Historische Archäologie" beginnt immer im Wintersemester.
  • Für Erstsemester im Bachelor-Studiengang ist eine Studienfachberatung zu Beginn des Wintersemesters verpflichtend. Es werden zwei Termine angeboten, siehe Vorlesungsverzeichnis. Eine Einzelberatung erhalten Sie hier und auch bei der Zentralen Studienberatung.
  • Das Masterstudium kann im Winter- oder im Sommersemester begonnen werden.
  • Informationen zum Aufbau und zum Studienverlauf der Bachelor- / Master-Studiengänge "Prähistorische und Historische Archäologie" finden Sie hier.
  • Studienverlaufspläne nach Semestern aufgeschlüsselt sind unten aufgeführt.
  • Die Bescheinigung über erfolgreich absolvierte Prüfungsvorleistungen (PVL) nach FPO 2018 ist für alle Studienanfänger der Prähistorischen und Historischen Archäologie im 1-Fach-/2-Fächer-Bachelor, 1-Fach-/2-Fächer-Master sowie Studiengangwechsler (z.B. von 2-F-BA zu 1-F-BA PHA, BA zu MA) obligatorisch. Sie ist unaufgefordert dem/der Dozent/in zur Bestätigung vorzulegen, bei dem/der die Prüfungsvorleistung erbracht wird, und später dem/der Dozent/in zur Kenntnisnahme vorzulegen, bei dem/deridie Prüfungsleistung des Moduls erfolgt. Die erfolgreich absolvierte Prüfungsvorleistung ist Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfungsleistung.
  Wichtige Termine:
 
  • Wichtige Termine der Ur- und Frühgeschichte finden Sie im Vorlesungsverzeichnis.
  • Informationstag für Erstsemester der Fachschaft Ur- und Frühgeschichte. Er findet am Freitag vor Vorlesungsbeginn des Wintersemesters statt.
  • Allgemeine Vorbesprechung mit allen Dozenten der Ur- und Frühgeschichte für alle Studierenden der Ur- und Frühgeschichte findet in der Regel in der ersten Vorlesungswoche am Donnerstag um 17.15 Uhr statt, eine Informationsveranstaltung für alle auswärtigen Neu-Masterstudierenden schließt sich an.

 

  Hinweis:
  Die Studienverlaufspläne der Nebenfächer Klass. Archäologie, Biowissenschaften, Geowissenschaften, Geographie und Informatik finden Sie am Ende der Fachprüfungsordnung.

 

Studiengangsvarianten Bachelor

  • Bachelor of Arts:
    • 2-Fächer-BA > Prähist+HistArch (70 LP) und ein Fach aus der Philosophischen Fakultät (70 LP)
    • 1-Fach-BA > Prähist+HistArch (90 LP) und Klassische Archäologie (50 LP)
  • Bachelor of Science:
    • 1-Fach-BA > Prähist+HistArch (90 LP) und Biowissenschaften, Geowissenschaften, Geographie oder Informatik (50 LP)

Zu diesen 140 LP kommen hinzu 30 LP in der Fachergänzung und 10 LP für die Bachelor-Arbeit = gesamt 180 LP.

Für die Bachelor-Arbeit stehen folgende Dozenten als Erstgutachter/in zur Verfügung (siehe Prüfungsverfahrensordnung §11, Abs. 3):
Prof. Dr. Johannes Müller, Prof. Dr. Ulrich Müller, Prof. Dr. Claus von Carnap-Bornheim, Prof. Dr. Wiebke Kirleis, Prof. Dr. Cheryl Makarewicz, Prof. Dr. Berit Eriksen, Prof. Dr. Manfred Gläser, PD Dr. Martin Furholt, PD Dr. Oliver Nakoinz, PD Dr. Mara Weinelt, Dr. Walter Dörfler, Dr. Christoph Rinne.

Studiengangsvarianten Master

  • Master of Arts:
    • 2-Fächer-MA > Prähist+HistArch (45 LP) und ein Fach aus der Philosophischen Fakultät (45 LP)
    • 1-Fach-MA > Prähist+HistArch (60 LP) und Klassische Archäologie (30 LP)
    • 1-Fach-MA > Prähist+HistArch (90 LP) ohne Nebenfach
  • Master of Science:
    • 1-Fach-MA > Prähist+HistArch (60 LP) und Biowissenschaften, Geowissenschaften, Geographie oder Informatik (30 LP)

Zu diesen 90 LP kommen 30 LP für die Master-Arbeit hinzu = gesamt 120 LP.

Um zum Master-Studium zugelassen zu werden, müssen Sie folgende Kriterien erfüllen (§17 der Fachprüfungsordnung).

Zum Master-Studium wird zugelassen, wer zuvor nach einem Studium mit einer Regelstudienzeit von mindestens drei Jahren an einer Hochschule in der Bundesrepublik Deutschland oder einer gleichwertigen ausländischen Hochschule in altertumskundlichen Fächern mit archäologischem Schwerpunkt eine Bachelor-Prüfung mit mindestens 180 Leistungspunkten oder eine vergleichbare Abschlussprüfung bestanden hat.

Für die Master-Arbeit sind folgende Dozenten als Erstgutachter/in bzw. Zweitgutachter/in prüfungsberechtigt (siehe Prüfungsverfahrensordnung §11, Abs. 3): Prof. Dr. Johannes Müller, Prof. Dr. Ulrich Müller, Prof. Dr. Claus von Carnap-Bornheim, Prof. Dr. Wiebke Kirleis, Prof. Dr. Cheryl Makarewicz, Prof. Dr. Berit Eriksen, Prof. Dr. Manfred Gläser, PD Dr. Martin Furholt, PD Dr. Oliver Nakoinz, PD Dr. Mara Weinelt. - In begründeten Ausnahmefällen können auch externe Professorinnen und Professoren, Privatdozentinnen und Privatdozenten sowie Promovierte das Zweitgutachten übernehmen. Hierüber entscheidet der Prüfungsausschuss.

Weitere Informationen finden Sie in den Antworten auf einige häufige Fragen (FAQ) zum Fach und zum Studienverlauf. Auch die Links können Ihnen weiterhelfen - und die Studienfachberatung.


Studienverlaufspläne

Die Studienverlaufspläne der Fachprüfungsordnung 2017 können für den Ausdruck hier heruntergeladen werden. Bereits vor dem SoSe2018 eingeschriebene Studierende, für die noch die Fachprüfungsordnung 2015 gilt, finden die für sie relevante Fassung hier.


Prüfungsämter für die Bachelor- und Master-Studiengänge