Forschungsschwerpunkte und Ziele

Paläoklimatologischer Forschungsschwerpunkt

Ihr generelles wissenschaftliches Interesse gilt der Entschlüsselung der spätquartären Klimageschichte aus hochauflösenden marinen Klimaarchiven. Im Vordergrund steht ein besseres Verständnis rascher Klimaveränderungen auf multidekadischen Zeitskalen, die denen eines anthropogen beeinflussten Klimawandels vergleichbar sind durch die quantitative Rekonstruktion quartärer Klimaszenarien, die als Analogien für künftigen Klimawandel dienen können.

Ziele von besonderem Interesse sind:

  • Die quantitative Rekonstruktionen mariner Klimavariablen (Paläotemperaturen, -salinitäten, -dichte, Meereisbedeckung, -Produktivität, CO2–Druck im Oberflächenwasser) anhand von geochemischen Signaturen in Foraminiferenschalen, und mikropaläontologischen Ansätzen.
  • Entwicklung quantitativer "Proxies" mit stabilen Isotopen, Spurenmetallen, mikropaläontologischen Ansätzen. Dazu besonders auch ein besseres Verständnis der geochemischen Signalbildung in kalkschaligen Mikroorganismen als Grundlage für eine neue Generation sehr genauer Paläoumwelt-Proxies mit der Perspektive, neue hochauflösende Klima-Archive zu erschließen.
  • Rekonstruktion der Stabilität der atlantischen meridionalen "Overturning" Zirkulation (AMOC) während des Holozäns und früherer Interglaziale als potentielle Analoga für künftige Treibhaus-Szenarien.
  • Globale und regionale Rekonstruktionen von hochglazialen Meeresoberflächendaten und Bereitstellung entspechender Rekonstruktionen für die Validierung und Initialisierung von Klimamodellen.
  • Verständnis der Paläoökologie und Evolution planktonischer Foraminiferen als wichtigsten Träger geochemischer Signale in marinen Sedimenten.
  • Besseres Verständnis mariner ?18O, ?13C Kreisläufe: Rolle von marinem Plankton für den globalen CO2 Kreislauf.
  • Verständnis der Rolle von Ozeanpassagen für Ozeanzirkulation, Klima und Evolution. Start und Entwicklung der nordatlantischen thermohalinen Zirkulation im Oligozän/Miozän und Entwicklung während der Nordhemisphärenvereisung.