Ausgrabung 2016

Im dritten Jahr wurden erstmals drei Sondagen im Bereich der Mauer angelegt, um die Erhaltung zu prüfen und vor allem datierbares Material für die Datierung der Gründung zu gewinnen. Für dieses Ziel wurden insgesamt 9 Arbeitstage vom 14.03. bis zum 23.03.2016 eingeplant. Die Schnitte wurden in natürlichen Schichten gegraben und in zahlreichen Plana dokumentiert. Die geborgenen Funde wurden nach Möglichkeit einzeln eingemessen oder als Siebfunde aus dem Aushub dem jeweiligen Befund und Stratum zugewiesen.

Schnitt 1 wurde im Norden, nahe des möglichen Talaiot und in der Vüllung des zweischaligen Mauerwerkes angelegt. In dem 2,0 m x 1,0 m großen Schnitt wurde in 0,7 m Tiefe der anstehende Felsen erreicht. Aus der überwiegend steinigen Füllungwurden insgesamt 407 Funde geborgen, die sich bereits in den einzelnen künstlichen Schichten deutlich nach der Datierung trennt und die prähistorische Datierung der Füllung mit sekundär eingelagertem Material erkennen lässt. Durch die Lagerung ist das Material sehr stark fragmentiert, eine detailierte Datierung kann derzeit nicht gegeben werden.

Schnitt 2 wurde neben dem östlichen Durchgang auf 1,7 m x 1,1 m angelegt und erreichte nach 0,6 m den anstehenden Felsen. Mit insgesamt 833 Funden ist er besonders fundreich. Nach der Verteilung der datierbaren Keramik ist dieser Bereich vor der Mauer aber auch bis auf die tiefen Niveaus stark durchmischt und bis in römsiche Zeit begangen.

Schnitt 3 wurde auf 1,0 m x 1,0 m neben dem westlichen Durchgang angelegt und erreichte nach 0,2 m den anstehenden Fels. Die 24 geborgenen Fundstücke erlauben keine weitere Interpretation der Situation in diesem Bereich des archäologischen Denkmals.

Schnitt 1 Keramik
Stratum Knochen urgesch. punisch römisch
1     1  
2   17 1 2
3 10 4 1 1
4 86 8 1  
5 45 19    
6 15 3    
7 88 53    
8 10 25    

Verteilung der Funde im Schnitt 1.
    
Schnitt 2 Keramik
Stratum Knochen urgesch. punisch römisch
1        
2 15 1 6 7
3 31 6 11 5
4 55 4 22 15
5 21 1 13 5
6 103 4 58 34
7 287 12 143 97
8 130 57 28 7

Verteilung der Funde im Schnitt 2.
3D Modell von Schnitt 1 3D Modell von Schnitt 2 3D Modell von Schnitt 3
3D Modell von Schnitt 1 (PDF). 3D Modell von Schnitt 2 (PDF). 3D Modell von Schnitt 3 (PDF).