45. Internationale Tagung des Arbeitskreises für historische Kulturlandschaftsforschung in Mitteleuropa e.V. (ARKUM)

19.09.2018 bis 22.09.2018

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

"Exklusion | Inklusion - Transkulturalität im Raum"

Die Tagung findet statt in Zusammenarbeit mit der:

  • Christian-Albrechts-Universität Kiel, Institut für Ur- und Frühgeschichte
  • Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Institut für Ur- und Frühgeschichte und Vorderasiatische Archäologie


Tagungsort: Kiel
Inklusion | Exklusion - Transkulturalität im Raum
19. – 22. September 2018

(English version below)

Auf seiner 45. Jahrestagung fragt der Arbeitskreis für Historische Kulturlandschaftsforschung in Mitteleuropa (ARKUM e.V.) nach den konkreten räumlichen Manifestationen transkulturellen Exklusions-, Inklusions- und Verschmelzungsprozesse. Die Tagung stellt in den Mittelpunkt, wie transkulturelle Prozesse und Praktiken r äumliche Anordnungen schaffen und wie räumliche Dispositionen auf transkulturelle Prozesse einwirken. Es sollen insbesondere die landschaftlichen Bezüge von Räumen oder Orten betrachtet sowie die Auswirkungen transkultureller Inklusions- und Exklusionsmechanismen auf die Gestaltung und Entwicklung von Kulturlandschaft untersucht werden. 

Wir denken beispielsweise an die Topografien von Migration, Aus- und Einwanderung, identitätsstiftende Praktiken an Grenzen, das transkulturelle Potential von Nicht-Orten, aber auch Prozesse des Ein- und Auschließens durch spezifische Handlungstypen (z.B. religiöse, politische, ökonomische), die sich in materiellen Arrangements niederschlagen. 

In it's 45th annual meeting the Arbeitskreis für Historische Kulturlandschaftsforschung in Mitteleuropa (ARKUM e.V.) looks at specific spatial manifestations of such transcultural processes of exclusion, inclusion and hybridisation. The meeting focuses on how transcultural processes and practices create spatial arrangements and how, on the other hand, spatial dispositions influence transcultural processes. Special attention will be turned to the relations between spaces and places in the landscape as well as the impact of transcultural mechanisms of inclusion and exclusion on the formation and development of cultural landscapes. 

Possible fields of research may be e.g. the topographies of migration, emmigration, immigration, practices of identity-building at borders, the transcultural potential of non-places, but also processes of ex- and inclusion through specific actions (religious, political, economical etc.), which manifest in material arrangements.

https://www.kulturlandschaft.org/Tagungen

Prof. Dr. Ulrich Müller

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück